LSK wählte neuen Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung des Landschaftsschutzvereins Kottenforst(LSK)stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Thomas Klodt, derbisherige Vorsitzende wurde einstimmig wiedergewählt. Stellvertretende Vorsitzendeist jetzt Monika Goldammer, die im Verein die inhaltliche Arbeit verantwortet. DieKassiererin ist weiterhin Ruth Miklisch. Neu als Schriftführer ist Dr. Karl-HeinzLamberty. Als neuer Berat fungiert Dr. Georg Schneider.Die

Sachstand Sicherung der Böschungen an der Kiesgrube Flerzheim

Die Gemeindeverwaltung hat dem zuständigen KUWE-Ausschuss am 22. Novembereinen Zwischenbericht über die Sicherungsmaßnahmen an der KiesgrubeBuschhoven vorgelegt, der nachfolgend gekürzt wiedergegeben wird..NordböschungLaut Gutachten vom März 2023 über die Standsicherheit der Nordböschung, den dieBetreiber des Tagebaus bei der Bezirksregierung Köln eingereicht haben, ist dasEinbrechen der Böschung rechnerisch nicht mehr möglich. Es

Einladung zur Mitgliederversammlung

Einladung zur Mitgliederversammlung des Landschaftsschutzvereins Kottenforst e.V. (LSK) Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 16.11.2023, 20:00 Uhr Ort:                     Gaststätte „Zum Römerkanal“ in Buschhoven Liebe Mitglieder, da die Mitgliederversammlung beim regulär vorgesehenen Termin am 21.06.2023 nicht beschlussfähig war, laden wir Sie und alle Interessierten an der Arbeit des Landschaftsschutzvereins Kottenforst e.V. nun

Stellungnahme des LSK zu geplanten Änderungen desLandesentwicklungsplans (LEP) bei nichtenergetischen Rohstoffen

Die Landesregierung legte eine weitere Änderung des LEPs vor, die das Ziel verfolgt, den Flächenverbrauch u.a. beim Abbau nicht energetischerRohstoffe zu verringern. Allerdings soll die Versorgungssicherheitmit Sand und Kies trotzdem gewährleistet bleiben.Dies soll mit Hilfe eines noch zu entwickelnden Rohstoffmonitoring erfolgen.Zu diesen Plänen hat der LSK in einem Schreiben an

Vorschläge des Freiraumkonzepts für Gelände “Am Nöel“

Teil des Freiraumkonzepts der Gemeinde sind auch Maßnahmen im „Raum südlich von Buschhoven“. Konkret geht es um Gehölzpflanzungen entlang der Nordböschung der Kiesgrube Flerzheim. Die Fläche liegt im Landschaftsschutzgebiet und ist als Bestandteil eines Biotopverbunds von besonderer Bedeutung. Maßnahmen dort wären in hohem Maße förderfähig. Aktuell haben sich am Grubenrand

Regionalplanverfahren sollen beschleunigt werden

Regionalrat und Bezirksregierung wollen bis Ende 2024 den Gesamtregionalplan und den Teilplan für nicht energetische Rohstoffe fertigstellen. Für Buschhoven ist vor allem der letztere besonders wichtig. Zur Beschleunigung des Verfahrens sollen die Erörterungstermine mit den Beteiligten wegfallen. Dies sieht der LSK sehr kritisch, weil damit Einflussmöglichkeiten wegfallen. Man kann nach

« Older Entries